el Valle de Sensaciones

Solarskulptur

Durch die Solarpaneele auf der Skulptur wird Sonnenenergie in elektrische Energie umgewandelt. Auf Meßgeräten lässt sich dieser Vorgang nachvollziehen und die Elektronik ist sichtbar hinter Glas angelegt. Diese Anlage versorgt die komplette Beleuchtung des Gartens.

Gleichzeitig wartet diese Skulptur mit 7 überraschenden oder gar verrückten Funktionen auf. Eine integrierte Elektronik empfängt akustische Signale und löst diese abhängig von der Tonhöhe aus.
Und als wäre die Skulptur nicht verrückt genug, trifft man dort immer wieder Menschen die so seltsam herumsingen und experimentell Töne erzeugen.
Davon veranlasst startet die Skulptur all ihre Seltsamkeiten:

Es dreht sich eine Doppelhelix, die aus zwei gegensinning ineinander liegenden Spiralen besteht. Bei ihrer Drehung scheint eine Spirale sich nach oben, die andere sich nach untern zu bewegen. Die Doppelhelix ist die dynamische Versinnbildlichung der Gleichzeitigkeit gegenläufiger Aspekte. Ein Ying und Yang in Bewegung sozusagen.

Wasser schiesst aus einer Düse und trifft oft den Besucher.

Ein Ventilator blässt einen kräftigen Luftzug. Wobei speziell im Juni jener glücklich ist, der es schafft, mit seinem Singen jenen Ventilator nach dem wasserstrahl zu aktivieren.

Und... Obacht, ein Signallicht dreht sich an der Spitze der Skulptur.

Ein kreisrunder Regenmacher beginnt sich zu drehen und simuliert den Klang des Regens durch Steinchen in einem Plastikrohr.

Auch eine optische Drehscheibe setzt sich in Bewegung und erzeugt einen optischen Effekte, der diese flachen Scheibe in räumlicher Tiefe erscheinen lässt.

Und als Krönung beginnt der Schulterklopfer seinen aufmunternden Job. Eine mechanische Hand klopft dem erfreuten Sänger auf die Schulter und belont das Bemühen. Diese Mechanik lässt sich selbstverständlich in der Höhe verstellen, da sowohl grossen wie auch kleinen Menschen Bestätigung gut tut.

Alles, wie soll es auch anders sein, wird natürlich mit der Solarenergie der Skulptur betrieben.