el Valle de Sensaciones

Im Schoß der Erdmutter

Im Schoß der Erdmutter

Die Schwitzhütte nach indianischer Tradition erfreut sich in kulturkreativen Szenen zunehmender Beliebtheit. Dabei wird oftmals übersehen, dass dieses Körper, Geist und Seele heilende Ritual auch in europäischen Kulturen über eine jahrtausendealte Tradition verfügt. Anhand aktueller archäologischer Funde, historischer Quellen und eigener Erfahrungen als Teilnehmerin und Leiterin von Schwitzhüttenzeremonien legt Christiane van Schie die europäischen Wurzeln dieser uralten Heilweise offen und räumt mit einem Mythos auf: Keineswegs war die Schwitzhütte ein reines Männerritual. Im Gegenteil: Das heilsame Schwitzbad gehörte an erster Stelle den Frauen. Die Autorin zeigt Wege auf, wie wir heute an diesen urweiblichen, durch Menstruationstabus überlagerten Heilungsweg anknüpfen können. Die große Bandbreite des in verständlicher Sprache verfassten Buchs, das teils Kulturgeschichte, teils Bericht einer persönlichen Heilung, teils praktische Anleitung für Schwitzhütten?rituale ist, wird Laien, Therapeuten und kulturhistorisch Interessierte gleichermaßen fesseln. Wer sich künftig mit dem Thema Schwitzhütte beschäftigen möchte, wird an diesem Grundlagenwerk nicht vorbeikommen.
Über den Autor
Christiane van Schie, 1959 in Potsdam geboren, erwarb sich nach der Ausbildung zur Keramikerin und Diplom-Designerin umfangreiche Kenntnisse über verschiedenste traditionelle Heilweisen. Seit 1990 setzt sie sich eingehend mit der Kulturen, Länder und Zeiten übergreifenden Schwitzhüttenzeremonie auseinander und entwickelte auf der Grundlage der nordamerikanischen und alteuropäischen Schwitzhüttentraditionen einen eigenen Ansatz zur freien Umsetzung von Naturritualen. Die dreifache Mutter und Großmutter lebt mit ihrer Familie auf der Insel Rügen, wo sie Frauenschwitzhütten und Heilungscamps initiiert und leitet.